Mobile Werbung auf Bus und Bahn: Transportmedien effizient für Kampagnen einsetzen

Sie bestimmen das Straßenbild kleiner und großer Städte maßgeblich mit und werden von einem Großteil der Bevölkerung genutzt. Öffentliche Verkehrsmittel sind nicht nur überall, sondern bieten auch Werbeflächen für alle Unternehmen, die sich an sie herantrauen. So nutzen Sie Transportmedien in Ihrer nächsten Kampagne passgenau.

Transportmedien auf Bus und Bahn im Stadtbild

Ob Bus, Bahn oder U-Bahn, alle Städte Deutschlands haben ein eigenes Verkehrsnetz geschaffen, in dem sich ihre Bewohner kostengünstig und umweltschonend bewegen können. In den meisten Städten deckt der öffentliche Personennahverkehr fast das gesamte bewohnte Gebiet ab und fährt mit vereinzelten Strecken auch Gewerbe- und Industrieparks an. In Städten wie Berlin nutzt nahezu jeder Einwohner wöchentlich diese Möglichkeiten, unabhängig von Geschlecht, Alter oder Familienstand. Transportmedien finden sich auf jedem Bus und jeder Bahn.

So wie Plakatwände das Fassadenbild mitgestalten, sind Transportmedien daher ein wichtiger Bestandteil der Straßen und des Stadtbildes. Attraktive Werbeflächen mit großflächigen Motiven werden von Autofahrern, Passanten und Fahrgästen gleichermaßen wahrgenommen. Das geschieht sowohl aktiv, als auch auf unbewusster Ebene. Die Verkehrsmittelwerbung wird dadurch zu einem wichtigen Faktor für den Erfolg einer Unternehmung oder eines Produktes.

Diese Zielgruppen erreichen Sie über Transportmedien

Außenwerbung auf Displays und Plakatwänden gilt gemeinhin als ein Werbemedium, über das sich Kampagnen besonders breit streuen lassen, da jeder sie wahrnimmt. Bei Transportmedien wie Buswerbung oder innerhalb der Bahn ist Werbung sogar noch breiter gefächert, denn nun werden nicht nur die Menschen im Straßenverkehr adressiert. Stattdessen bietet die Bahn für Werbung einen eigenen kleinen Mikrokosmos, in dem die Werbemedien verstärkt Beachtung finden.

Die wenigsten Menschen denken daran, für längere Fahrten innerhalb der Stadt einen Zeitvertreib dabei zu haben. Bus und Bahn bieten eine Möglichkeit, etwas zur Ruhe zu kommen, aber dabei auf die Umwelt zu achten. Neben den anderen Fahrgästen betrachten Passagiere dabei besonders oft die Werbeflächen im Inneren. Banner, Poster und Fahrgast-TV sind nur einige der vielen Flächen, auf denen Werbung platziert sein kann. Folien auf Decke und Boden, den Scheiben oder Werbung auf Hängern zwischen den Halteschlaufen, wirken interessant und ziehen Blicke auf sich. Sie erreichen über diese Medien der Buswerbung oder in der Bahn also eine ganz eigene Zielgruppe, die sich auf dem Weg zur Arbeit, nach Hause oder zu Terminen befindet. Nachts und an Wochenenden ändert sich das Publikum und eine konsumstarke Gruppe Feier- und Freizeitwilliger kommt hinzu.

Bahn- und Buswerbung in Kosten einkalkulieren

Natürlich ist auch mobile Werbung ein Posten, der in seinen Kosten in das Werbebudget eingeplant werden muss. Werbeflächen in Bus und Bahn sind jedoch häufig erstaunlich günstig. Werbespots im Fahrgast-TV lohnen sich sogar bereits für einmalige Veranstaltungen. Mit Experten an Ihrer Seite planen Sie ein realistisches Budget, um Transportmedien sinnvoll zu nutzen.

Das Team der Agentur MOPLAK kennt sich mit Transportmedien aus. Für die Werbeexperten ist Verkehrsmittelwerbung aus dem modernen Marketingmix nicht mehr wegzudenken. Sie empfehlen, das mobile Medium von Anfang an mit einzuplanen und so das Stadtbild aktiv mitzugestalten. Langfristig zahlt sich diese Strategie vor allem für regional agierende Unternehmen aus. Sie positionieren sich dadurch als standorttreu und lokal beliebt.

Erfahren Sie mehr zu Ihren Möglichkeiten rund um Werbung auf Transportmedien auf Moplak.de!